Pankower Frühlingslauf, 11.04.15

2015fruehlingslauf

Pankower Frühlingslauf 2015
Ulises´Bericht:
Am Samstag nahm ich am 33. Pankower Frühlingslauf teil. Der Tag war sehr schön und ich hatte Lust auf Laufen. Pankow war mir eigentlich ein bisschen zu weit, aber ich wollte auch neue Ecke von Berlin entdecken. Dort traf ich mich mit Tabea von den Spreeganern und habe Jessica, Rebecca und Nicole von den Spreeganern kennengelernt. Ich habe gedacht, ich wäre der einzige Vegan Runner aber dann habe ich Gregor getroffen :). Ich wusste nicht, dass er auch laufen würde, so ich habe mich gefreut. Wir waren zwischen 50 und 100 Läufer beim 5km-Lauf. Ich wollte es unter 4:00 Minuten pro Kilometer schaffen (ich hatte es vorher noch nicht geschafft), daher habe ich relativ schnell angefangen. Es gab nicht so viel Konkurrenz, aber schnell waren drei Läufer vor mir. Ich fand gut meinen Rhythmus und es war schade, kein Podiumplatz zu kriegen, aber ich wollte nicht bis an die Grenze gehen und so waren sie ein bisschen zu schnell für mich. Am Ende habe ich es in 19:20 min geschafft und den 4. Platz erreicht. Es gab eine kleinen Berg, den wir zweimal bezwingen mussten, aber da ich sogar unter 20 Minuten geblieben bin, war ich voll zufrieden :).
Ein kleiner Nachteil war, dass es kein Essen inklusive gab, so musste ich für die Banane 50ct zahlen. Andererseits haben wir so mit dem Geld für der Anmeldung keine unvegane Kekse oder so bezahlt 🙂
Danach bin ich noch ein bisschen länger geblieben um Nicole anzufeuern (sie ist 12,5 km gelaufen!) und um das schöne Wetter zu genießen.
Mein nächster Termin ist der Airport Night Run und da versuche ich auch (dieses mal 10km) unter 4:00 Minuten pro Kilometer zu bleiben, mal gucken!)
Hier gibt’s auch ein Bild von Gregor und mir, welches die netten Spreeganer von uns gemacht haben 😀

Gregors Bericht:
Der Pankower Frühlingslauf ist für mich seit ein paar Jahren der erste Wettkampf des Jahres. Nachdem ich gut über den Winter gekommen war und ohne Erkältung durchgängig trainieren konnte, verletzte ich mich vor etwa 2 Monaten leider am Fuß. In den zwei Wochen vor dem Lauf bin ich mit langsamen Läufen vorsichtig wieder ins Training eingestiegen und hatte den Frühlingslauf innerlich schon abgehakt. Kurzfristig entschloß ich mich jedoch trotzdem teilzunehmen.
Bei schönem Wetter am bis dahin wärmsten Tag des Jahres gelang es mir erwartungsgemäß nicht, meine Vorjahreszeit zu halten. Mit 24:06 Minuten war ich zwei Minuten langsamer, was etwa meinen Erwartungen entsprach. Insbesondere der zweite Anstieg machte mir arg zu schaffen, so dass ich im Ziel zwar sehr erschöpft aber auch glücklich, es irgendwie geschafft zu haben, war.
Die Stimmung war wie immer gut, die Stecke aber teilweise sehr anstrengend, weil der Boden ständig zwischen Asphalt, Waldboden und matschig-hügeligem Irgendwas wechselte. Insgesamt war es ein gelungener Einstieg in die Wettkampfsaison.
Liebe Grüße gehen an die Spreeganerinnen, welche zahlreich vertreten waren!

Internetseite des Veranstalter: http://ksv90-berlin.blogspot.de/

Eine Antwort auf „Pankower Frühlingslauf, 11.04.15“

Schreibe einen Kommentar zu Gregors Bruder Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.